Bitte wählen Sie:

Businesshemden sind elegant

Als Businesshemden werden normalerweise Herrenhemden für die Arbeitszeit bezeichnet, während Damen Blusen oder Hemdblusen (hemdartige Blusen) tragen. Der Gegensatz zu einem Businesshemd nennt sich Casualhemd und ist ein lässigeres Freizeitmodell. Businesshemden müssen angenehm zu tragen, aber nicht zu leger sein. Sie müssen notfalls auch ohne Jackett oder Anzugjacke gut aussehen: In warmen Räumen und vor allem im Sommer werden sie frei präsentiert und sollten jederzeit perfekt sitzen. Schwitzflecken sind unerwünscht, Krempelärmel selten erlaubt. Pflegeleichte Eigenschaften werden begrüßt. Der Einsatz der Businesshemden hängt nicht zuletzt von der Jobbeschreibung ab, denn familiäre Kleinbetriebe sind anders aufgestellt als Weltmarken. Der Hemdbegriff leitet sich vom englischen Wort business (Geschäft/Unternehmen) ab. Unterliegen Arbeitnehmer einem Dresscode, sind Businesshemden meist unverzichtbar und hängen im Kleiderschrank dicht an dicht. Es ist keine Frage, dass sie täglich gewechselt werden. Mancher besitzt einen eigenen Spind im Büro und hängt hier Ersatzhemden auf, falls der Kaffee verschüttet wird oder rote Tomatensoße auf das blütenweiße Hemd spritzt. Nur ein Ersatzhemd rettet den anschließenden Gesprächstermin mit dem Vorgesetzten, einem wichtigen Kunden oder dem neuen Geschäftspartner.

Businesshemden schick kombinieren

Businesshemden werden mit entsprechender Garderobe getragen: am häufigsten mit einem Anzug, gelegentlich nur mit einer Stoffhose, sehr selten mit Jeans. Dazu passen jeweils edle Schuhe, meist Schnürer. Sandalen sind absolut verpönt, gefütterte Herrenstiefeletten kommen im Winter zum Einsatz. Lange Stiefel finden sich seltener und sind eher Bestandteil bestimmter Branchen, ob Western- oder Motorradstiefel. Dann sind allerdings auch meist keine Businesshemden gefragt, sondern es darf sehr viel schlichter zugehen. Entscheidend für die Güte der Businesshemden sind erstklassige Materialien wie gekämmte Baumwolle, Hochleistungskunstfasern oder Seide - hier beginnt der Übergang zum Edel- oder Festtagshemd. Eine hervorragende Verarbeitung mit einwandfreien Nähten und einem Blick auf jedes Detail unterscheidet die besten von den weniger guten Hemden. Auch die Dicke der Streifen (gegebenenfalls Karos) macht einen Unterschied: Je feiner die Striche, umso eher eignen sich die Hemden als Businesshemden. Ein Beispiel: Bei sehr zarten blauen und weißen Streifen lassen sich eventuelle Karos kaum noch erkennen, das ganze Hemd wirkt jedoch sehr elegant.

Businesshemden: gefertigt mit Liebe zum Detail

Hemden mit langen Ärmeln enden in Manschetten. Hier gibt es unterschiedliche Arten, die mit festen Knöpfen oder zusätzlichen Manschettenknöpfen geschlossen werden. Der unverzichtbare Ärmelschlitz, der von der Manschette bis zum halben Unterarm reicht, wird bei hochwertigen Businesshemden ebenfalls geknöpft. Noch mehr Wert wird auf den Kragen gelegt. Mindestens ein, maximal zwei Finger sollten zwischen Kragenstoff und Hals passen, um frei atmen zu können und dennoch die Form zu wahren. Bei Businesshemden sind oft Krawatten gefragt, doch kann der Kragen so gewählt werden, dass er auch offen schick aussieht. Wenn sich der erste Knopf zu knapp unter dem Kragen befindet, schlägt der Stoff manchmal eine Welle, weil die Abstände nicht stimmen. Jeder Herr muss hier selbst bestimmen, welche Form er bevorzugt. Es gibt zudem Kragen, deren Spitzen sich mit Zusatzknöpfen befestigen lassen, andere tragen zur Verstärkung Kragenstäbchen in sich; diese können einfach oder höchst schick aus Perlmutt und anderen Materialien gefertigt sein. Das gilt auch für die Knopfleiste. Je nach Eleganz kann sie verdeckt sein oder offen liegen, dabei mit einer zusätzlichen Stofflage verstärkt oder direkt auf der Hemdbrust eingenäht sein - Hemdenknöpfe für Herren liegen rechts (die Lochreihe dazu also links), bei Damenblusen ist es umgekehrt. Kunststoff- oder Perlmuttknöpfe entscheiden ebenfalls über die Qualität der Businesshemden, daher weisen wir an dieser Stelle noch einmal darauf hin, dass höchst elegante Herrenhemden in vielen Unternehmen eher overdressed erscheinen, in anderen wiederum an der Tagesordnung sind. Wer eine neue Stelle antritt oder Karriere macht, sollte daher immer auch einen sorgfältigen Blick auf die angesagte Mode des Hauses werfen.

Businesshemden für Sommer und Winter

Klassische Hemden für berufliche Zwecke passen sich dem Anzug an, sind also gern entweder schneeweiß oder dunkelblau. Schwarz wird nicht nur in Trauerfällen getragen, doch setzen sich auch andere gedeckte Farben durch. Es ist eine Frage des Unternehmens, ob ein zartes Grün oder Rosé erlaubt ist. Auffällige Muster fehlen ganz. Im Sommer dürfen kurzärmelige Hemden ohne Jacke getragen werden. Jetzt sieht man auch die eventuell vorhandene schicke Rückenfalte. Viele Businesshemden besitzen eine Brusttasche; je edler die Hemden werden, umso weniger findet man jedoch eine solche Aufsatztasche. Businesshemden brauchen neben Manschettenknöpfen weitere Accessoires wie Krawatten, Halstücher oder Krawattennadeln. All dies bieten wir reichlich in unserem Online Shop.

Businesshemden sind in Büros, bei Seminaren, Meetings, Messen und Ausstellungen gefragt. Der schöne Klassikstil eignet sich zudem für manchen besonderen Anlass in der Freizeit.

nach oben
 
Sie haben diesen Artikel in den Warenkorb gelegt
text