Bitte wählen Sie:

Halstücher für Sie und Ihn

Die Idee, sich ein Stück Stoff aus rein dekorativen Intentionen um den Hals oder die Schultern zu werfen oder zu knoten, ist sicher noch viel älter, als der verbriefte geschichtliche Start der Halstücher: Sie stammen aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts und kamen zunächst als Herrenausstattung in Mode - ein Phänomen, das etliche Kleidungsstücke, die heute teilweise oder vollständig als reine Damenkleidung getragen werden, mit ihnen gemein haben. Halstücher sind auch heute als Herrenmode tragbar, doch als schmückende Accessoires zu allen Gelegenheiten hat sie wohl in der Hauptsache die Damenwelt für sich okkupiert.

Spezielle Halstücher

Bei den Herren finden wir die dreieckigen Tücher klassisch bei Berufs- und Vereinsgruppen, ob Pfadfinder, Cowboys oder Soldaten. Dazu kommen Trachten wie das norddeutsche weiß-blaue Fischerhemd, zu dem gern maritime Halstücher mit einem Beisatz von Rot getragen werden; oder die alpenländischen Lederhosentrachten mit kariertem Hemd, zu denen gewürfelte Halstücher hervorragend passen. Von Männern wie Frauen wurden vor Jahrzehnten gern die großen Palästinenser Halstücher in ihrer typischen Schwarz-Weiß-Optik und den langen Fransen getragen. Sie eignen sich auch als Bekleidungszusatz für Jacken und Mäntel. Auch heute noch wird unter diesem Begriff eine Vielzahl von (kleineren) Halstüchern angeboten, nun finden sich darunter viele weitere Farben und leicht abgewandelte Designs. Meist wird eine Form der typischen karierten Ausstattung erhalten. Schauen Sie sich bei uns nach diesen schicken Modellen um!

Halstücher und ihre Knoten

Die große Bandbreite der Halstücher gehört der Damenmode. Halstücher sind als offene Dreiecke und zusammengefaltet als schmales Halsband in Gebrauch. Ihre Enden werden seitlich am Hals oder vorn, manchmal auch im Nacken geknotet. Die Alternative ist ein Halsschal - die dicken Varianten kennen wir für den Winter. Es gibt, je nach Größe des Tuches, auch diverse attraktive Drapier- und Knotenvorschläge im Internet oder in Büchern. Eine Übergangsvariante ist der Rundschal. Er nimmt alle Knotenprobleme ab, bildet von sich aus ein Rund, kann sich aber in seinem mehrfach geschlungenen Stoff auch etwas eckiger wie ein Halstuch zeigen.

Halstücher in jedem Alter

Sind solche Schmucktücher aus Seide, sind sie heutzutage für jedermann erschwinglich, natürlich ebenso Modelle aus Viskose, Baumwolle und Mischgeweben oder Kunstfasern. Alle Designer vergnügen sich gern an solchen Accessoires, die die Lieblichkeit eines weiblichen Gesichtes herausstellen, modische Kontraste setzen und je nach Wahl beispielsweise den Mann kerniger und die Frau femininer werden lassen. Wir alle lieben diese praktischen, schicken und irgendwie unverzichtbaren Tücher: Schon Kleinkindern binden wir sie um, teils zu dekorativen, teils zu hygienischen Zwecken. Ebenso wie bei den Kleinen finden wir bei Erwachsenen die Dreiecke mal vorn, mal hinten - reine Geschmackssache. Für die Form wird das Quadrat des Halstuches diagonal halbiert. Die erwähnte Alternative eines Bandes erhalten Sie, wenn Sie dieses doppelte Dreieck an der Spitze um die gewünschte Breite einschlagen und diesen Vorgang des Einschlagens zur Längsachse mehrmals wiederholen. Solch eine Form bekommt einen französischen Einschlag und sieht sehr elegant aus.

Halstücher raffiniert kombinieren

Unsere Tücher lassen sich gleichermaßen in Blusenkragen und auf Pullovern tragen. Probieren Sie unifarbene Pullis und kontrastreiche Halstücher aus - einfach umwerfend! Bei Fragen stehen wir natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Das beliebte Modeaccessoires für Bluse, Hemd, Pullover oder Tracht: Halstücher aus Baumwolle oder Seide schmücken Herren und Damen im Alltag und bei unzähligen Veranstaltungen.

nach oben
 
Sie haben diesen Artikel in den Warenkorb gelegt
text