Bitte wählen Sie:

Eine Strumpfhose für jede Gelegenheit

Strumpfhosen als Unterleibsbekleidung sind aus der Damengarderobe nicht mehr wegzudenken. Es gibt sie in vielen verschiedenen Ausführungen und Modellen, so dass sie sich hervorragend zu unterschiedlichster Alltagskleidung kombinieren lassen. Gemein haben jedoch alle Modelle, dass sie über einen Fußteil verfügen und sich so von der ähnlich geschnittenen Leggings unterscheiden. Maßgeblich sind drei verschiedene Arten von Strumpfhosen erhältlich. So gibt es die Feinstrumpfhose, die Netzstrumpfhose und die Strickstrumpfhose. Sehr beliebt ist die Feinstrumpfhose, die sowohl in transparent als auch in blickdicht angeboten wird. Die Blickdichte einer Feinstrumpfhose wird dabei in Den gemessen, was für Denier steht. Je niedriger die Den-Angabe, desto feiner und durchsichtiger ist die Strumpfhose. Zudem kann die Feinstrumpfhose mit oder ohne Glanz gewählt werden. Eine Glanzstrumpfhose ist jedoch meist besonderen Anlässen vorbehalten und wirkt beispielsweise in Kombination mit Business-Mode schnell fehl am Platz. Darüber hinaus kann eine Strumpfhose auch einen figurformenden Effekt haben. Mit solchen Strumpfhosen lässt sich die Silhouette von Bauch, Beine und Po optisch vorteilhafter definieren. Die Strickstrumpfhose dagegen ist generell blickdicht, da sie aus Baumwolle oder Wolle gefertigt wird. Diese Art von Strumpfhosen empfiehlt sich für kalte Tage und wird vor allem aufgrund ihres wärmenden Effekts getragen. Als dritte und ebenfalls sehr verbreitete Variante der Strumpfhose gibt es die Netzstrumpfhose. Diese zeichnet sich durch ihre netzartige Struktur und löchrige Haptik aus. Netzstrumpfhosen werden besonders für ihre sinnliche Optik geschätzt.

Die Vorteile von Strumpfhosen

Strumpfhosen, insbesondere Feinstrumpfhosen, werden gerne getragen, weil sie kleine Makel an den Beinen kaschieren. Rötungen, Pickelchen und Flecken werden durch den zarten Stoff überdeckt und das Bein erscheint ebenmäßig und glatt. Sie schmiegen sich an die Haut, tragen nicht auf und bieten heutzutage dank Elastan-Anteil einen hohen Tragekomfort ohne störendes Kratzen. Der Vorteil von Strumpfhosen aus dickeren Stoffen wie Baumwolle zeigt sich dagegen klar im Winter, wenn sie Beine und Unterleib wärmen und so vor Verkühlungen schützen. Manch eine Strumpfhose ist viel zu schade, um sie nur darunter zu tragen. Daher kommen Strumpfhosen auch erst so richtig zur Geltung, wenn sie zu Röcken, Kleidern und Hot-Pants getragen werden. Die Art der Strumpfhose sollte dabei immer auf die restliche Garderobe abgestimmt sein. So passt zu einem eleganten und glamourösen Abendkleid eine sehr feine Strumpfhose, während es im Büro klassischer und damit etwas blickdichter sein sollte. Die Netzstrumpfhose dagegen macht sich sehr gut zum Party-Outfit für den Club. Werden Strumpfhosen mit Peeptoes oder offenen Schuhen kombiniert, sollte darauf geachtet werden, dass kein verstärktes Fußteil vorhanden ist, da sichtbare Nähte im Schuh unschön wirken.

Eigenschaften von Strumpfhosen

In Sachen Farben, Mustern und Strukturen bleibt bei Strumpfhosen mittlerweile kaum ein Wunsch unerfüllt. Bei Feinstrumpfhosen ist vor allem Schwarz und Hautfarben sehr beliebt. Nude-Töne sind sehr unauffällig und dezent und zaubern im Handumdrehen einen wunderschönen Teint am Bein. Schwarz dagegen wirkt überaus elegant und auch sinnlich, ist jedoch, je nach Kombination mit der restlichen Garderobe, durchaus auch alltagstauglich. Daneben gibt es in Strumpfhosen in praktisch jeder gewünschten Farbe. Sehr intensive Töne wie Rot, Grün oder Blau können einem Look gleich eine komplett neue Ausstrahlung schenken. Um hier ein harmonisches Gesamtbild beizubehalten, sollte die restliche Garderobe dementsprechend farblich zurückhaltend ausfallen. Sehr schön wirkt es, wenn Strumpfhosen die Farbe von Accessoires wie Gürtel oder Handtasche aufgreifen, so dass die auffälligen Farbnuancen nicht zu dominierend wirken. Was Muster angeht, kann bei Strumpfhosen ebenfalls aus dem Vollen geschöpft werden. Pünktchen, Herzchen, Totenköpfe; nichts ist hier unmöglich. Ob auffällig, verspielt, elegant oder extravagant; die Muster gibt es als Print oder in der eingewebten Variante. Bei Strickstrumpfhosen sind vor allem Ringel- und Norwegermuster sehr beliebt, gerne auch in frischen Tönen, die etwas Farbe in das triste Wintergrau bringen.

Es gibt kaum mehr einen Kleiderschrank, aus dem die Strumpfhose wegzudenken ist. Für jeden Anlass geeignet ist sie noch immer ein Dauerläufer, der nie aus dem Trend kommt.

nach oben
 
Sie haben diesen Artikel in den Warenkorb gelegt
text