Bitte wählen Sie:

Umhängetaschen befreien

Umhängetaschen grenzen sich ab zu anderen Taschenformen: zu reinen Handtaschen, die tatsächlich nur in der Hand getragen werden; zu Rucksäcken, die für den Rücken gedacht sind; zu Rolltaschen, die mithilfe eines Griffs gezogen werden und dabei auf Rollen über den Boden gleiten. Zu manchen Taschenmodellen gibt es nahtlose Übergänge, vor allem zu den Handtaschen, die mehrere Einsatzmöglichkeiten bereithalten, weil sie über einen längeren oder verstellbaren Riemen verfügen. Sie müssen nicht abgestellt werden, wenn gerade keine geeignete Fläche vorhanden oder der Boden nass ist; sie müssen niemandem in die Hand gegeben werden, damit er oder sie die Tasche einen Moment lang hält. Auf der anderen Seite ist der Zugriff zu einer Umhängetasche sehr viel schneller möglich als zu einem Rucksack. Dazu braucht sie nicht einmal von der Schulter genommen zu werden. Übrigens kann eine Umhängetasche entweder auf der Schulterseite getragen werden, auf der sie herunterhängt, oder sie wird über den Kopf auf die andere Schulter gezogen und ihre Riemen liegen diagonal auf Brust und Rücken. So wird die Wirbelsäule noch mehr entlastet und die eigene Haltung stabilisiert - abgesehen davon rutscht die Umhängetasche nicht so leicht herunter.

Umhängetaschen mit Format

Es gibt kleine und große Umhängetaschen, solche mit Hochkant- und andere mit Querformat. Runde und eckige Formen, viele Farben und interessante Looks sortieren die Taschen in elegantere und lässigere Modelle. Grafiken, Logos und Bilder wechseln ab mit Reißverschlüssen, Schnallen, Druckknöpfe, Fransen und kleinen Zierbändern. Außerdem werden ganz unterschiedliche Materialien eingesetzt, vom klassischen Leder über Webstoffe bis zu Kunstfasern, Kunstleder und sogar Plastikplanen. Markenhersteller aus aller Welt befassen sich sehr gern mit dem Thema Umhängetasche und präsentieren Einkaufs-, Laptop- und Reisetaschen in unterschiedlichen Ausprägungen. Studenten gehen mit Umhängetaschen in die Uni, Schüler zur Schule, Sportler zu ihrem Hobby und Berufstätige zur Arbeit. Die Einsatzgebiete sind endlos, ob Spielplatz oder Shopping.

Umhängetaschen mit Stauraum

Das hat seine Gründe: Eine durchschnittliche Umhängetasche ohne konkreten Einsatzgedanken punktet mit viel Platz. Die meisten Taschen dieser Art bieten durchaus Stauraum für eine kleine Flasche Wasser, einen Minieinkauf im Drogeriemarkt und manches Modell sogar für einen Aktenordner. Es haben sich Innen- wie Außentaschen bewährt, die auf die eine oder andere Weise verschlossen werden können. Anders sieht es bei Spezial-Umhängetaschen aus: beispielsweise eine schicke Theatertasche, die kaum für mehr als nur etwas Kleingeld, den Autoschlüssel und die Eintrittskarte Platz bietet; oder eine Laptoptasche, deren Stauraum genau auf das Format des Inhalts zugeschnitten ist, es passen höchstens noch Kabel, eine Maus und einige Unterlagen hinein.

Umhängetaschen für jeden Einsatz

Krokodesign, Träger mit Metallkettengliedern und auffällige Markennamen sind der Anspruch für Designerhandtaschen, die zusätzlich zu den Tragegriffen eine Gurtlösung für die Schulter präsentieren, die bei Bedarf abgenommen werden kann. Eine praktische Größe, stabiles Material und robuste Verarbeitung bestimmen dagegen die Überlegungen bei einer Sporttasche, deren breiter Tragegurt auch bei hohem Gewicht nicht in die Schulter schneiden soll, aber ebenfalls auf Wunsch ausgeklinkt werden kann. Die normale Umhängetasche für Damen und Herren zeigt bei manchen Modellen Standfestigkeit aufgrund eines stabilen Rahmens, bei anderen Taschen sinkt das weiche Material in sich zusammen. Jede Umhängetasche bietet ganz besondere Möglichkeiten. Probieren Sie es aus!

Das Prinzip der Umhängetasche ist eine Erleichterung für die Hände: Mit zwei freien Händen können Türen geöffnet, Schlüssel gesucht, Kinder getragen und Unterschriften geleistet werden.

nach oben
 
Sie haben diesen Artikel in den Warenkorb gelegt
text