Bitte wählen Sie:

Bodys für Damen und Herren

Daneben warten unzählige Fachtermini für verwandte Bekleidungsstücke, unter anderem der bekannte Catsuit sowie die weniger bekannten Leotards und die teilweise als Komplettanzüge eingesetzten Zentais, die auch als Kostüme und Sportdresses Verwendung finden. In Sachen Kleidung wird zunächst normalerweise mit einem Body eine weibliche Unterkleidung verbunden - und damit nur ein Teil der möglichen Bandbreite erfasst. Einerseits gibt es tatsächlich Bodys ebenso für Männer, auch wenn sie in Werbekampagnen oder Katalogen kaum auftauchen. Sie werden ebenso wie die Bodys für Frauen genutzt. Diese sind andererseits nicht nur Teil der Dessous und der feinen Lingerie, sondern auch als halbe Oberteile, die beispielsweise einen Pullover ersetzen. Ein Body reicht von den Schultern oder zumindest vom Dekolleté bis zum Schritt, wobei es je nach Definition Modelle mit angeschnittenem und mit hohem Bein gibt. Wir sind hier schon aus praktischen Gründen nicht kleinlich mit der Bezeichnung und fangen unter Body alles ein, was Sie sich unter schicken und preisgünstigen Modellen vorstellen. Wählen Sie einfach Ihr Lieblingsmodell!

Die Formen des Bodys

Fangen wir bei den Schultern an: Spaghetti- und mehr oder weniger breite Träger, kurze, angesetzte oder lange Ärmel, auch ärmellose Bodys sind die ersten Varianten. Das Dekolleté kann halb transparent, mit Spitzen besetzt oder freizügig geschnitten sein. Je weniger Stoff am Körper liegt, desto eher erreicht der Body den Bereich der erotischen Wäsche, vor allem unter Zugabe von Strapsen. Genau genommen verlassen wir aber hier den Begriff Body. Der Schritt wird beispielsweise mit Druckknöpfen geschlossen. Bei erotischer Wäsche kann er auch offen sein. Der Stoff passt sich in jedem Fall elastisch jeder Haut und Körperkurve an, kann je nach Einstieg sehr gedehnt werden und lässt sich deshalb über den Kopf oder alternativ über die Beine und damit über den kompletten Rumpf ziehen.

Bodys in mehrfacher Form

Wird der Bodysuit nur als Unterwäsche genutzt, ersetzt er Slip, BH und Unterhemd gemeinsam. Praktischerweise ist nur ein Kleidungsstück anzuziehen - als Shapewear sorgt er außerdem für eine gute Figur und schummelt einige Pfunde weg. Es gibt für Damen mit größerem Busen Bodys mit Körbchen, auch für Frauen nach einer Brustoperation gibt es sehr attraktive Modelle. Als halbe Oberbekleidung verschwindet die untere Hälfte des Einteilers - auch dies eine mögliche Bezeichnung - unter Rock- oder Hosensaum. Die obere Hälfte ersetzt ein Shirt oder einen Pullover, kann kurz- oder langärmelig sein, mit diversen Halsausschnitten sowie als Rollkragenpullover auftreten.

Schlichte und elegante Bodys

Farblich finden Sie natürlich alle Farben vor, meist sind Bodysuits einfarbig und je nach Anspruch von Hautfarben bis Rot, Schwarz, Blau, Weiß und Aubergine. Gern wird innerhalb der Farbe mit diversen Schattierungen und transparenteren sowie blickdichten Abschnitten gearbeitet. Wird der Dessousbereich erotischer, können Spitzen und angesetzte Rüschen dazukommen. Ist das Oberteil etwas verstärkt, erinnert es an ein Bustier. Als topaktuelles Oberteil, das sich durchaus für einen besonderen Abend eignet, darf das Dekolleté sich beispielsweise in einem eleganten Faltenwurf zeigen und das Material schimmernden Glanz ausstrahlen. Das Angebot unserer Bodys ist ausgesprochen vielfältig, und es macht Ihnen sicher viel Spaß, sich auf diesen Seiten umzuschauen! Gern beantworten wir Ihre Fragen.

Der Begriff Body ist die Abkürzung für einen Bodysuit, ein Kleidungsstück, das eng am Körper sitzt. Wie eng dies theoretisch ausfallen kann, zeigt die gleichnamige Bezeichnung für eine Ganzkörpertätowierung.

nach oben
 
Sie haben diesen Artikel in den Warenkorb gelegt
text